Workshop 5: Das Ende der Vertrauensarbeitszeit? Kommt nun wieder die Stechuhr?


Die Workshop-Inhalte auf einen Blick:

  • Bedeutung der EuGH Entscheidung zur Zeiterfassung
  • Flexible Arbeitszeitmodelle auf dem Prüfstand
  • Wie geht systematische Zeiterfassung?
  • Wie sind Betriebsvereinbarungen anzupassen?

Die Entscheidung des EuGH scheint ein Rückschritt für die digitalen Arbeitswelten, die Vorgaben des Arbeitszeitgesetzes sollen nicht mehr vereinbar mit den flexiblen Arbeitszeitmodellen sein. Mobiles Arbeiten und Homeoffice sind mittlerweile Bestandteil vieler Mitarbeiter. Viele befürchten: Durch die Verpflichtung zur aktiven Zeiterfassung könnte diese neue Flexibilität wieder stark eingegrenzt werden. Bernd Spengler sieht dies weniger skeptisch.

Im Rahmen des Workshops wird die Auswirkung der EuGH Entscheidung auf typische dt. Arbeitszeitmodelle wie Flexible Arbeitszeit, Gleitzeit oder Vertrauensarbeitszeit dargestellt und zwar unterschieden nach vergütungsrechtlicher und arbeitszeitrechtlicher Betrachtung. Außerdem werden Handlungsempfehlungen für die Überarbeitung und Anpassung der laufenden Betriebsvereinbarungen gegeben. Bereits bestehende Zeiterfassungssysteme müssen ggfs. geändert werden.

Reichen Sie im Vorfeld Ihre BV ein – anhand Ihrer Beispiele wird diese dann im Rahmen des Workshops vorgestellt und die Anpassungsnotwendigkeit diskutiert.

Ihr Workshopleiter

Bernd Spengler

Fachanwalt für Arbeitsrecht bei Rechtsanwälte Spengler & Kollegen

Bernd Spengler gründete 1997 die Kanzlei, die bundesweit auf die Vertretung von Arbeitnehmern, Betriebs- und Personalräten sowie Gewerkschaften spezialisiert ist. Der Fachanwalt für Arbeitsrecht ist als Herausgeber und Autor einiger namhafter Kommentare und Handbücher ebenso bekannt wie als Dozent und Referent zahlreicher Bildungsträger.